Brennholz verbrennen

Im Ofen sollte nichts außer Holz oder zusatzfreie Holzbrikett verbrannnt werden – nutzen Sie zum Anzünden fein gespaltenes Anmachholz und einen handelsüblichen Anzünder. Papier macht Dreck, enthält Schwermetalle und gehört in die Abfallentsorgung/Wiederverwertung.

Verbrennen sollten Sie ausschließlich naturbelassenes Holz, das den Kriterien unseres Bundesverbandes entspricht: Es sollte trocken und sauber sein, nicht verschimmelt sein und auch oberflächlich sauber. Die Scheitgröße hängt etwas von Ihren Gewohnheiten ab. Idealer Weise passt ein Holzscheit durch ein Quadrat mit 15 Zentimetern Kantenlänge – viel größer oder viel kleiner sollte es nicht sein. Ob Sie mit 25-er oder 33-er Scheiten heizen, hängt letztendlich von Ihrem Feuerraum ab. Scheite sollten in den Ofen passen, ohne aufrecht gestellt werden zu müssen – klappt das nicht, dann ist Ärger mit gebrochenen Schamottsteinen oder einer gesplitterten Scheibe vorprogrammiert.

Kleine Ofenkunde

Es gibt generell 3 Arten von Öfen: Den gemauerten Kachelofen als klassischen Grundofen, der über die Außenwände gespeicherte Wärme abstrahlt. Dann gibt es den normalen Kaminofen, der hautsächlich ebenfalls Strahlungswärme abgibt, diese aber nicht speichert. Sogenannte Kombi-Öfen speichern Wärme, nehmen aber auch kalte Luft am Boden auf und führen sie an den heißen Ofenflächen vorbei wieder als warme Luft heraus. Der Wert eines Ofens bezieht sich in aller Regel auf die verwendeten Materialien, was Auswirkungen auf Funktionalität, Energieausbeute und Langlebigkeit hat. Ein billiger Baumarktofen heizt auch gut, Nachteile ergeben sich aber schnell und meist kommt nach der ersten Saison dann ein „ordentlicher Ofen“ ins Haus

Luftzufuhr und Betrieb

Generell sollte Ihr Ofen so viel Luft bekommen, dass er „gesund“ abrennen kann. Regeln Sie Ihren Ofen zu stark herunter, dann sinken die Abgastemperaturen und es kann zu einer Versottung des Schornsteins kommen. Außerdem wird die Scheibe stets schwarz verrusst sein. Zum Anfeuern bitte den Ofen mit voller Luftzufuhr bedienen. Den gut brennenden Ofen dann etwas herunter regeln, bis eine ruhiges Flammenbild entsteht. Wir empfehlen, den Ofen zum Schluss noch einmal voll zu belüften, weil sonst zu viele Rückstände nicht verbrennen und Energie ungenutzt im Aschekasten landet. Uneingeschränkte Funktionalität bietet nur ein sauberer Ofen – bitte säubern Sie den Aschekasten oder den Feuerraum regelmäßig. Bei großen Grundöfen müssen außerdem in regelmäßigen Abständen die Züge gereinigt werden, da dies nicht in die Zuständigkeit des Schornsteinfegers fällt.

Onlinebestellungen sind im Moment nicht möglich. Bitte rufen Sie uns an.